Liebe Wanderfreunde,

auch in diesem Jahr wird wieder durch die endlos schönen Waldlandschaften in Thüringen gewandert. Dieses Mal verschlägt es uns in den Harz, zum Kyffhäuser und in die Hohe Schrecke. An vereinzelten Tagen werden wir zudem einige schöne Gegenden unserer Nachbarn in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen erkunden …

Entlang der Ilfelder Panoramatour …
Vergangenes Jahr spielte das Wetter uns einen Streich und so konnten wir auf dem Poppenbergturm mit einer garantierten Sichtweite von 50 Metern sprechen - im Juli wird's besser …
Auf der Burg Hohnstein gibt es Einiges zu entdecken …
Die Wälder rund um Altenau sind ein Fest für Fotografen und Wanderer …
Auch im Nebel behält Andreas als Wanderleiter die Übersicht - hier auf der Wolfswarte …
So manche Hängebrücke kann dieses Jahr von uns bezwungen werden - diese führt uns über das Bärental …
Andreas plant auch so manche Stadtbesichtigung ein - zu sehen ist die Kirche von Stolberg …
Auch dem Josephskreuz statten wir einen Besuch ab …
Was wäre ein Besuch im Harz, wenn wir nicht ein paar Kilometer mit der Harzer Schmalspurbahn zurücklegen würden ?
Schnee und Eis … werden wir zu den Naturistentagen auf dem Brocken nicht sehen, oder vielleicht doch ?
Die Stabkirche am Albrechtshaus - bisher nur als Alternativwanderung eingeplant. Wer weiß, was uns noch alles zur TNT erwartet ?

Inhaltsverzeichnis

Ablauf der Wandertage
Unterkunft
Das Programm für die Wanderwoche
Wohnmobilstellplätze
Download aller wichtigen Informationen

Ablauf der Wandertage

Wir starten täglich gemeinsam an der Unterkunft zum jeweiligen Startpunkt der Wanderung, wo weitere Teilnehmer hinzustoßen können. Beachtet bitte die jeweilige Startzeit der Wanderung. Nicht alle Wanderungen beginnen um 11 Uhr und bei einigen Wanderungen fahren wir zunächst mit der Bahn oder dem Bus zum eigentlichen Startpunkt. Nach den Wanderungen kehren wir in einer Gaststube oder einem Biergarten im jeweiligen Wandergebiet ein oder nutzen das Halbpension- Angebot vom Hufhaus.

Unterkunft

Am Hufhaus bei Ilfeld im Südharz hat Andreas einen Bungalow für 16 Personen angemietet. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten gibt es direkt am Hufhaus in Zimmern oder gleich bei den Bungalows im Zelt. Wer möchte, kann sich auch selbst eine Unterkunft suchen und zu den einzelnen Wanderungen dazu stoßen.

Hinweis: Wenn ihr Interesse an einer Übernachtung im Bungalow habt, so müssen wir euch leider enttäuschen, denn nach aktuellem Stand ist dieser voll ausgebucht.

Hotel Hufhaus
Hufhausstraße 1
99768 Ilfeld ( Gemeinde Harztor )

Wer in der Unterkunft übernachten möchte, sollte dies nach Möglichkeit frühzeitig mitteilen, damit Andreas besser planen kann. Bitte dann auch den Zeitraum mitteilen. Die Kosten pro Übernachtung betragen pro Person und Nacht 20€. Die Bezahlung erfolgt direkt bei Andreas. Wer das Geld vorab überweisen möchte, erhält die zugehörige Bankverbindung. Natürlich könnt ihr auch vor Ort in bar bezahlen. Wir haben Halbpension, so dass wir uns um das Frühstück nicht selbst kümmern müssen. Wir werden aber nur an einigen Tagen abends im Hufhaus essen.

Wohnanhänger und Wohnmobile können am Hufhaus auf Anfrage gegen eine geringe Gebühr abgestellt werden ( 5€ Standgebühr ). Für weitere 5€ gibt es ein Frühstücksbuffet dazu. Außerdem gibt es ab vier Übernachtungen ein vergünstigtes Angebot inklusive Halbpension für 45€. Wer sein Wohnmobil oder seinen Wohnwagen am Hufhaus abstellen möchte, der sollte sich bitte direkt mit dem Hufhaus in Verbindung setzen.

Anfahrt

Anreise mit dem Auto: Die Anfahrt zum Hufhaus erfolgt über die Autobahn 38 bis zur Abfahrt Heringen ( 12 ) oder Nordhausen-West ( 10 ). Wir fahren dann in Nordhausen auf die B4 in Richtung Braunlage. Ab Heringen folgen wir am besten der PKW-Umleitung in Richtung Braunlage, bis wir auf die B4 gelangen. Wir folgen der B4 bis zum großen Abzweig am Netzkater. Dort biegen wir rechts ab auf die B81 in Richtung Hasselfelde. Nach etwa 300 Metern verlassen wir die Hauptstraße und fahren geradeaus in Richtung Hufhaus. Wir passieren den Bahnübergang und fahren noch etwa 5 Kilometer geradeaus weiter, bis wir kurz vor dem Hufhaus links abbiegen. Unser Auto können wir gleich am Eingang auf der rechten Seite auf dem Wander-Parkplatz abstellen. Die Straße vom Netzkater zum Hufhaus ist leider nicht besonders gut, so daß wir für die 6 Kilometer etwa 12 Minuten benötigen. Andere Zufahrten zum Hufhaus sind gesperrt, auch wenn das eine oder andere Navigationssystem eine Route über Neustadt oder die Eisfelder Talmühle vorschlägt. Beachtet bitte auch, daß man von der B81 aus Richtung Hasselfelde am Netzkater nicht links abbiegen darf, da die Kurve nicht einzusehen ist. Aus Richtung Hasselfelde kommend muß man zunächst 300 Meter weiter fahren und am Imbissstand wenden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Wer mit der Bahn anreisen möchte, kann bis Nordhausen oder besser bis Niedersachswerfen fahren und sich dort abholen lassen. Ab Nordhausen Nord fahren auch einige Züge der Harzer Schmalspurbahnen bis zum Netzkater bzw. vom Bahnhofsvorplatz Straßenbahnen bis Ilfeld Neanderklinik. Wer das Rad dabei hat, kann ab Niedersachswerfen, Ilfeld oder vom Netzkater bis zum Hufhaus natürlich auch radeln ( es geht in jedem Fall „leicht“ bergan ).

Wohnmobilstellplätze

In der Nähe gibt es außerdem einige offizielle Wohnmobilstellflächen, die ich am Ende noch einmal detailliert aufgeführt habe:

  • Wohnmobil-Stellplatz am Braunen Hirsch am Sophienhof ( 10 Stellplätze )
  • Wohnmobil-Stellplatz Appenrode ( 5 Stellplätze )
  • Wohnmobil-Stellplatz an der Waldbadschenke in Elend ( 10 Stellplätze )
  • Wohnmobilstellplatz am Hotel Harzparadies in Ilfeld ( 6 Stellplätze )

Das Programm für die Wanderwoche

Unsere abwechslungsreichen Touren legen dieses Jahr den Fokus auf den Harz, den Kyffhäuser und die Hohe Schrecke. Unterwegs werden wir öfters Ausblicke auf Höhepunkte der Wanderungen andere Tage entdecken können.

Inhaltsverzeichnis

25. Juli: Ilfelder Panorama-Tour
26. Juli: Wanderung Neustadt – Burg Hohenstein
27. Juli: Schierker Klippentour
28. Juli: Wanderung Rappbode – Wendefurth
29. Juli: Wanderung bei Altenau und Besuch der Kristall-Therme
30. Juli: Wanderung in der Hohen Schrecke
31. Juli: Wanderung auf dem Kyffhäuser-Weg
1. August: Stolberg – Josephskreuz
2. August: Brocken-Wanderung
3. August: Wanderung bei Frankenhausen

Im Harz finden sich insgesamt 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel. Auf unseren Wanderungen kommen wir an einigen dieser Stempelstellen vorbei. Welche das sind, findet ihr bei den einzelnen Wanderungen.

Sonntag, 25. Juli: Ilfelder Panorama-Tour

Wir fahren zunächst mit dem Dampfzug von Ilfeld zum Netzkater. Unsere Wanderung führt hauptsächlich entlang der Ilfelder Panorama-Tour. An einigen Stellen sind wir auf schmalen Pfaden im Steilhang unterwegs. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind notwendig, um diese Passagen sicher meistern zu können. Wir kommen auch am 33,5 Meter hohen Poppenbergturm vorbei, wo wir eine Pause einlegen werden. Wer möchte, kann diesen Turm besteigen hat bei guter Sicht einen schönen Rundumblick …

Treffpunkt ab 10:30 Uhr am Bahnhof Ilfeld
Bahnhof Ilfeld N51° 34.768 E010° 47.397
Haltepunkt Neanderklinik N51° 35.080 E010° 47.274
Parkplatz Neanderplatz N51° 35.049 E010° 47.204
Wanderparkplatz Ilfeld N51° 35.205 E010° 47.154
Start der Wanderung ca. 11:10 Uhr am Netzkater
6:00 12,7 km 553 m 609 m

Anschließend kehren wir gegen 18:00 Uhr in das Hotel „Hufhaus“ an der Hufhausstraße 1 in 99768 Ilfeld ( Gemeinde Harztor ) ein.

Download der Route

„TNT2021-07-25.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Montag, 26. Juli: Wanderung Neustadt – Burg Hohenstein

Wir starten direkt an unserer Unterkunft, so daß wir die Autos stehen lassen können. Unterwegs besichtigen wir die Burg Hohenstein. Die Gaststätte hat montags geschlossen, so daß wir uns dort vielleicht sogar nackt aufhalten können. Unsere Wanderung führt auch an der Neustädter Talsperre entlang. Es handelt sich dabei um eine Trinkwasser-Talsperre, so daß wir dort leider nicht baden können. Auch das Betreten der Sperrmauer ist leider nicht möglich. Mit ein wenig Glück kann ich uns eine kleine Führung durch die Sperrmauer organisieren …

Treffpunkt ab 10:30 Uhr am Hufhaus
Koordinaten N51° 35.849 E010° 50.979
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr
6:00 13,2 km 396 m 396 m

Anschließend kehren wir gegen 18:00 Uhr in das Hotel „Hufhaus“ an der Hufhausstraße 1 in 99768 Ilfeld ( Gemeinde Harztor ) ein.

Download der Route

„TNT2021-07-26.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Dienstag, 27. Juli: Schierker Klippentour

Unweit der Bushaltestelle befindet sich die sehenswerte Kirche von Elend. Sie gilt als die kleinste Holzkirche Deutschlands. Die Tour ist zwar nur 13 Kilometer lang, dafür aber teils ein wenig anspruchsvoll und wir absolvieren auch etwa 555 Höhenmeter. Die Aussichtspunkte entschädigen aber für die Strapazen.

Kurz nach dem Start in Elend kommen wir an den Schnarcherklippen vorbei. An diesen Klippen kann man eindrucksvoll die sogenannte „Wollsackverwitterung“ erkennen. Ein weiteres Phänomen der Ablenkung der Kompaßnadel hatte seinerzeit auch schon Goethe festgestellt, ebenso wie die namensgebenden Windgeräusche, wenn dieser aus südöstlicher Richtung kommt. Der nördliche Turm kann über steile Eisenleitern bestiegen werden.

Besonders genial ist der Rundumblick von der Leistenklippe. Von der Leistenklippe hat man einen schönen Blick hinüber zum Brocken, zum Wurmberg bei Braunlage und über das umliegende Land …

Treffpunkt ab 10:30 Uhr am Schierker Stern
  ( alternativ ) 11:00 Uhr an der Bushaltestelle in Elend
Koordinaten N51° 45.423 E010° 41.081
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr an der Bushaltestelle in Elend
6:00 13,0 km 621 m 481 m

Anschließend kehren wir in das Restaurant „Waldmühle“ an der Braunlager Straße 15 in 38875 Elend ein.

Download der Route

„TNT2021-07-27.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Mittwoch, 28. Juli: Wanderung Rappbode – Wendefurth

Nach kurzer Wanderung erreichen wir die Rappbode-Sperrmauer, wo immer sehr viele Touristen anzutreffen sind. Wir überqueren auch die Sperrmauer, wo starker Auto-, Motorrad- und Fußgängerverkehr zu erwarten ist. Wer mag, kann alternativ den gebührenpflichtigen Weg über die Hängebrücke nutzen. Schwindelfreiheit ist hier jedoch Voraussetzung, da man sich knapp 100 Meter über dem Abgrund bewegt. Wer es noch verrückter mag, kann auch an der Mega-Zipline ins Tal fliegen. Wir werden gegen 12 Uhr an der Staumauer sein ( Start Mega-Zipline ) sowie gegen 12:30 Uhr am Landepunkt, wo die Wagemutigen sich dann wieder unter das Fußvolk mischen können. An der Staumauer Wendefurth gibt es dann noch die Möglichkeit, an der Staumauer fast senkrecht nach unten zu laufen ( Wall-Running ). Auf dem Weg zurück nach Neuwerk haben wir dann noch eine Badegelegenheit in der Talsperre.

Treffpunkt ab 10:30 Uhr in Neuwerk
Koordinaten N51° 45.118 E010° 52.508
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr
6:00 13,6 km 414 m 414 m

Anschließend kehren wir in die Bodetaler Basecamp Lodge an der Ortsstraße 1B in 38889 Rübeland ( OT Neuwerk ) ein.

Download der Route

„TNT2021-07-28.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Donnerstag, 29. Juli: Wanderung bei Altenau und Besuch der Kristall-Therme

An der Wolfswarte erreichen wir bei 918 Metern den höchsten Punkt unserer Wanderung und haben dort bei guter Sicht einen schönen Rundumblick bis hin zum Brocken. Unsere Wanderung führt teilweise entlang des Dammgrabens.

Bei der Wanderung haben wir zwei Optionen. Wir können zunächst zur Wolfswarte wandern und dann über den teils steinigen Butterstieg zum Dammgraben absteigen, um dann gemütlich nach Alternau zurückzuwandern. Win können die Wanderung auch umkehren, um vom Dammgraben den etwas beschwerlichen Aufstieg zur Wolfswarte zu nehmen und auf breiten Forstwegen hinab nach Altenau zu wandern.

Der Dammgraben ist der längste künstlich angelegte Graben im Oberharz. Sein Zweck war es, Oberflächenwasser für den Betrieb der Oberharzer Montanindustrie aus weit entfernten niederschlagsreichen Gebieten abzuleiten. Er wurde ab 1732 angelegt und bis 1827 immer weiter in Richtung Osten verlängert. Seine ursprüngliche Gesamtlänge betrug etwa 25 km; diese konnte durch den Bau von unterirdischen Abschnitten, sogenannten Wasserläufen, in den Jahren 1820 bis 1861 sukzessive auf etwa 19 km abgekürzt werden. Als zentraler Bestandteil des Oberharzer Wasserregals gehört er mit zum Denkmalensemble Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft und ist seit 2010 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt.

Treffpunkt ab 10:30 Uhr vor der Kristall-Therme
Koordinaten N51° 47.931 E010° 26.591
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr
5:00 12,9 km 464 m 464 m

Anschließend besuchen wir die Kristall-Therme Altenau und kehren in das zugehörige Restaurant am Karl-Reinecke-Weg 35 in 38707 Altenau ein.

Download der Route

„TNT2021-07-29.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Freitag, 30. Juli: Wanderung in der Hohen Schrecke

Auch wenn wir heute nicht im Gebirge unterwegs sind, kommen doch einige Höhenmeter zusammen und wir haben immer wieder schöne Ausblicke über das weite Land. Den Höhepunkt bildet die Hängebrücke über das Bärental. Die Benutzung der Hängebrücke ist kostenlos. An Wochenenden ist an der Brücke immer viel los. Am Freitag können wir wahrscheinlich nackt über die Brücke laufen. Wem die Brücke zu hoch oder zu wackelig oder zu morsch ist, der kann auch unterhalb der Brücke durch das Tal laufen …

Treffpunkt ab 10:30 Uhr am Wanderparkplatz Braunsroda
Koordinaten N51° 18.497 E011° 14.885
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr
5:30 13,6 km 315 m 315 m

Anschließend kehren wir in das Gutshaus von Bismarck an der Heidelbergstraße 1 in 06577 Braunsroda ein.

Download der Route

„TNT2021-07-30.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Samstag, 31. Juli: Wanderung auf dem Kyffhäuser-Weg

Wir fahren mit dem Bus vom Kyffhäuser-Denkmal zur Barbarossahöhle. Dort können wir um 11 Uhr die Höhle besichtigen. Unsere Wanderung startet gegen 12 Uhr am Ausgang der Höhle. Abhängig von der Dauer der Führung kann unsere Wanderung auch einige Minuten vor bzw. nach 12 Uhr beginnen. Unsere Wanderung führt uns hauptsächlich über den Kyffhäuserweg. Unterwegs gibt es immer wieder geniale Ausblicke auf den Kyffhäuser. Der letzte Teil unserer Wanderung führt steil hinauf zum Kyffhäuser …

Treffpunkt ab 10:00 Uhr am Kyffhäuser-Denkmal
Koordinaten N51° 24.812 E011° 06.136
Parkplatz am Kyffhäuser N51° 24.866 E011° 05.979
Start der Wanderung ca. 12:00 Uhr an Ausgang der Barbarossahöhle
5:00 13,0 km 565 m 327 m

Anschließend kehren wir in den Burghof auf dem Kyffhäuser am Kyffhäuser 4 in 99707 Kyffhäuserland ein.

Download der Route

„TNT2021-07-31.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Sonntag, 1. August: Stolberg – Josephskreuz

Wir fahren zunächst mit dem Bus von Straßberg nach Stolberg. Wir steigen am Markt aus und wandern durch die historische Stadt zum Zechental, wo Nachzügler hinzustoßen können. Wir starten nach einer kleinen Stadtbesichtigung gegen 11:30 Uhr am Stadtrand von Stolberg im Zechental und werden vielleicht noch ein paar Meter bekleidet zurücklegen müssen. Unterwegs kommen wir am Josephskreuz vorbei. Gegen eine geringe Gebühr von 3,50€ kann man das Kreuz besteigen und hat einen herrlichen Rundumblick über den Harz. Wir kommen auf unserer Tour auch am Frankenteich und am Kiliansteich vorbei …

Treffpunkt ab 10:15 Uhr am Parkplatz in Straßberg
Koordinaten N51° 37.046 E011° 02.832
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr in Stolberg am Markt
ca. 11:30 Uhr im Zechental
6:00 14,5 km 406 m 341 m

Anschließend kehren in das Gasthaus „Bergschänke“ in Freiheit 139 / 140 in 06493 Harzgerode ( OT Straßberg ) ein.

Download der Route

„TNT2021-08-01.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Montag, 2. August: Brocken-Wanderung

Die Wanderung zum Brocken ist ein wenig anspruchsvoller, so daß wir bereits um 10:30 Uhr am Bahnhof Schierke starten. Das Parken kosten 6€ am Tag. Vielleicht können wir auch nackt loswandern. Wer mag, kann auch beim Brockenwirt einkehren. Die Dampfzüge der Harzer Schmalspurbahnen fahren auch zum Brocken. Wer sich den leicht beschwerlichen Auf- bzw. Abstieg über den Eckerlochsteig ersparen möchte, kann den Dampfzug nutzen. Allerdings ist die Fahrt zum Brocken sehr teuer. Es gilt der Brockentarif, der unabhängig vom Ein- oder Ausstiegsbahnhof ist. Wer sich für den Dampfzug entscheidet, sollte sich also überlegen, ob er nicht besser die gesamte Strecke vom Netzkater nutzt, der Preis ist derselbe. Für die Hinfahrt empfiehlt sich der Dampfzug um 11:07 Uhr vom Netzkater, der den Brocken umsteigefrei um 13:44 Uhr erreicht. Die Wandergruppe wird den Abstieg kurz nach 14 Uhr in Angriff nehmen. Rückwärts fährt der Dampfzug um 14:51 Uhr vom Brocken und erreicht den Netzkater umsteigefrei um 17:21 Uhr …

Treffpunkt ab 10:00 Uhr am Bahnhof Schierke
Koordinaten N51° 45.910 E010° 40.663
Start der Wanderung ca. 10:30 Uhr
6:00 14,9 km 535 m 535 m

Anschließend kehren in das Hotel & Restaurant „Brockenstübchen“ an der Brockenstrasse 39 in 38879 Schierke ein.

Download der Route

„TNT2021-08-02.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Dienstag, 3. August: Wanderung bei Frankenhausen

In Frankenhausen parken wir kostenlos auf dem Anger. Bitte nutzt den großen Parkplatz und beachtet, daß es rund um den Anger weitere kleinere Parkplätze gibt, die aber zeitlich begrenzt sind. Wir starten bekleidet in Frankenhausen und besichtigen nach wenigen Metern den Schiefen Turm. Dieser ist schiefer als der von Pisa und konnte durch aufwändige Sicherungsmaßnahmen in den letzten Jahren vor dem Einsturz gerettet werden. Weiter geht es über einen künstlich angelegten „Klettersteig“ hinauf zum Hausmannsturm. Neben dem Klettersteig verläuft auch ein normaler Weg, so daß man alle Hindernisse umgehen kann. Vom Hausmannsturm hat man einen schönen Blick über die Stadt. Oberhalb des Hausmannsturms haben wir einen schönen Blick hinüber zum Elefantenklo, dem Panoramamuseum. Unsere Wanderung führt uns dann an einer geologischen Besonderheit vorbei, dem Stinkschiefer. Danach müssen wir noch einmal ein kleines Stück durch die Stadt und über die B85. Anschließend folgen wir dem Kyffhäuserweg, wo wir immer wieder schöne Ausblicke über das Land haben. Unser Rückweg führt uns an der kleinen Wipper zurück nach Frankenhausen, wo wir den Erdfall im Kurpark bewundern können …

Treffpunkt ab 10:30 Uhr am Parkplatz auf dem Anger
Koordinaten N51° 21.517 E011° 05.990
Start der Wanderung ca. 11:00 Uhr
5:00 11,9 km 372 m 372 m

Anschließend kehren in das Restaurant „Zum Schwan“ an der Erfurter Straße 5 in 06567 Bad Frankenhausen ein.

Download der Route

„TNT2021-08-03.gpx“
Vorschau & Herunterladen

Wohnmobilstellplätze

Wohnanhänger und Wohnmobile können im Bungalowdorf offiziell nicht abgestellt werden. In der Nähe gibt es folgende offizielle Wohnmobilstellflächen:

Wohnmobil-Stellplatz am Braunen Hirsch am Sophienhof ( 10 Stellplätze )

Sophienhof 42
N51° 38.100 E010° 47.517
99768 Sophienhof ( Gemeinde Harztor )
Telefon: +49 (0) 3633 148144
E-Mail: info@braunerhirsch-sophienhof.de
Internet: www.braunerhirsch-sophienhof.de

Übernachtungskosten

5€ pro Nacht ( inklusive zwei Erwachsene )
Hunde im Übernachtungspreis enthalten
Strom: 0,30€ / kWh

Hinweis: Bezahlung erfolgt im Gasthaus.

Wohnmobil-Stellplatz Appenrode ( 5 Stellplätze )

Triftweg
N51° 34.817 E010° 44.100
99755 Appenrode ( Gemeinde Ellrich )

Übernachtungskosten

keine

Wohnmobil-Stellplatz an der Waldbadschenke in Elend ( 10 Stellplätze )

Am Waldbad 1
N51° 44.760 E010° 41.701
38875 Elend ( Gemeinde Oberharz am Brocken )

Übernachtungskosten

5€ pro Nacht zzgl. 2€ Kurtaxe pro Erwachsener

Hinweis: Bitte in der Waldbadschänke melden.

Wohnmobilstellplatz am Hotel Harzparadies in Ilfeld ( 6 Stellplätze )

Ilgerstraße 11
N51° 34.683 E010° 47.250
9768 Ilfeld ( Gemeinde Harztor )
Telefon: +49 (0) 3633 150580
E-Mail: info@hotel-harzparadies.de
Internet: www.hotel-harzparadies.de

Übernachtungskosten

12€ pro Nacht

Hinweis: In der Nähe vom Bahnhof Ilfeld gelegen, aber direkt an der vielbefahrenen B4.

Download aller wichtigen Informationen

Das waren eine ganze Menge Informationen. Wir verstehen dich, dass du während der Naturistentage keine Zeit hast, diese erst mühselig im Internet zu suchen, daher bieten wir dir einen Link zu unserer NextCloud an, auf der du jederzeit die aktuellsten Dokumente herunterladen kannst. Darunter finden sich alle Routenbeschreibungen, die GPS-Tracks zu den Wanderrouten und diese Kurzübersicht.

„Thüringer Naturistentage ’21“
Link öffnen …

Und noch zuletzt: Ihr könnt jederzeit an- und abreisen. Es gilt: Wer da ist, ist da 😉 …

Kontakt

E-Mail: andreas@thueringen-natur.de

Solltet ihr verhindert sein, verspätet anreisen oder Probleme beim Finden des Treffpunktes haben, würde Andreas sich über eine Benachrichtigung freuen. Eine kurze iMessage-Nachricht, ein FaceTime-Call, eine SMS oder ein Anruf reichen hier aus.

Andreas Jäger ( Initiator, 🇩🇪 & 🇬🇧 )
Mobil : +49 (0) 160 5848025