Liebe Besucher,

wĂ€hrend der ThĂŒringer Naturistentage begleitete uns ein Team des Y-Kollektivs, ein Netzwerk von jungen Journalisten. In ihren Reportagen zeigen sie die Welt, wie sie diese erleben. Das Y-Kollektiv zĂ€hlt dabei zu Funk, einem Online-Medienangebot und Content-Netzwerk der ARD und des ZDF fĂŒr Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 29 Jahren.

Wir nutzten wĂ€hrend des letzten Tages der ThĂŒringer Naturistentage die Chance, um uns den Fragen von Antonia zu stellen und hoffen, dass wir somit das Thema “Nacktwandern” und das nackte Leben auch einem jĂŒngeren Publikum nĂ€her bringen können. Doch genug der ErklĂ€rungen, schaut’s euch einfach mal an â€Š

PS: Ihr könnt im Beitrag auch die Untertitel aktivieren, falls ihr diese benötigt. Schaut dazu einfach in den Einstellungen des Videos ( âš™ïž ) unter “Untertitel” und wĂ€hlt hier eure Sprache bzw. das Untertitel-Format aus.

Liebe GrĂŒĂŸe,
euer Martin

Diesen Beitrag teilen

Über Martin

NatĂŒrlich. Nackt. Frei. Seit Sommer 2015 haben diese drei Worte einen neuen Lebensweg fĂŒr mich geprĂ€gt. Ich war es leid, immer wieder die richtigen Klamotten in Schuh- oder BekleidungsgeschĂ€ften zu finden, nur um sie nach meiner nĂ€chsten Wanderung in die Waschmaschine werfen zu können. Der Bibel zufolge wurde der Mann nackt von Gott erschaffen - wir sehen dies sogar heute bei jeder Geburt, dass niemand mit einer MĂŒtze geboren wird. Aber warum sollten wir Kleidung wĂ€hrend einer Wanderung tragen ? Schließlich sind wir ein Teil der Natur und je mehr wir den Kontakt mit dieser erfahren, um so eher sind wir gewillt diese zu schĂŒtzen. FĂŒr mich ist es daher wichtig, dass ich nicht nur meinen eigenen Körper der Natur aussetze, sondern dass meine Umwelt um mich herum geschĂŒtzt wird