Von Martin|1. Juni 2018|Wanderrouten|0 Kommentare

Liebe Wanderfreunde,

w├Ąhrend dieser Wanderung f├╝hren wir euch zu einem der Highlights in der S├Ąchsischen Schweiz: Den Schrammsteinen. Doch da die Schrammsteine allein voll ├Âde sind, werden wir euch noch einen der Nachbarsteine zeigen. Welcher dies sein wird, nun lasst euch ├╝berraschen ­čŽů ÔÇŽ

Sammelparkplatz

Der Parkplatz am Zahnsgrund bietet reichlich Platz f├╝r uns, wenn ihr wollt, k├Ânnen wir uns aber auch auf dem Parkplatz vor dem Eingang des Waldcampingplatzes in Pirna-Copitz an der ├äu├čeren Pillnitzer Stra├če 18 in 01796 Pirna treffen.

TreffpunktParkplatz am Zahnsgrund
Koordinaten50.919017┬░ E14.190105┬░
 N50┬░ 55.141020′ E14┬░ 11.406300′
AdresseZahnsgrund 12, 01814 Bad Schandau
Start der Wanderungca. 10:30 Uhr
Ende der Wanderungca. 17:00 Uhr
L├Ąnge der Wanderung9,02 – 9,89 km

Verlauf der Wanderung

Vom Parkplatz am Zahnsgrund folgen wir dem Schie├čgrund – entlang der Felder vorbei – in Richtung der Nassen Tilke. Anfangs ist der Weg im Schie├čgrund noch geschottert, doch sobald wir tiefer in den Wald und die S├Ąchsische Schweiz vordringen, ver├Ąndert dieser sich in einen sandigen Untergrund. Die Nasse Tilke hingegen stellt das komplette Gegenteil des Schie├čgrunds dar: Hier geht es ├╝ber feuchtes Gras zwischen den Steinen entlang – wer die Ruhe genie├čen will, ist hier bestens aufgehoben, denn erst, wenn wir uns dem Elbleitenweg n├Ąhern, vernehmen wir wieder die ersten Ger├Ąusche von TourisÔÇŽ ├Ąhhh Wanderern ÔÇŽ

Von der Nassen Tilke aus, geht es anschlie├čend zum Schrammtor, von wo aus wir zwei M├Âglichkeiten haben, die Torsteine zu passieren.

( H-01A & H-01B ) Den kennen echte Touristen ÔÇŽ

Der einfachere der beiden Wege f├╝hrt euch zwischen den Schrammtorfreund und dem Ostvorturm, den Platz, der dem Schrammtorfreund zu F├╝├čen liegt, haben wir in der Vergangenheit f├╝r Gruppenfotos genutzt. Von hier geht es ein paar Stufen hinauf, bis wir dem Schrammsteinweg wieder folgen k├Ânnen. Die erste Kreuzung zur Linken markiert sogleich das Ende der ersten Alternativroute dieser Wanderung.

( H-01C & H-01D ) Den kennen echte Wanderer ÔÇŽ

F├╝r diejenigen unter euch, die gern etwas zum Klettern haben m├Âchten, bietet sich diese Strecke eher an, denn wir folgen hier nicht dem Schrammsteinweg, sondern ├╝berklettern die Absperrung, welche den normalen Wanderweg vom Kletterzugangspfad trennt, um den N├Ârdlichen Osterturm und den Westlichen Schrammturm zur Rechten „liegen zu lassen“. Von hier geht es die ersten Stufen hinauf, bevor wir ├╝ber einige gr├Â├čere Steine klettern m├╝ssen, um letztendlich das Mittlere Schrammtor zu passieren. Von nun an geht es den Kletterzugangsweg in Richtung des Schrammsteinweges zur├╝ck.

Des Wildsch├╝tzen verdiente Pause ÔÇŽ

Der Schrammsteinweg wird uns die n├Ąchsten 520 Meter zum Wildsch├╝tzensteig f├╝hren – einem Klettersteig, f├╝r den ihr allerdings keine zus├Ątzliche Sicherung ben├Âtigt. Vielmehr besteht der Wildsch├╝tzensteig aus reichlich Treppen und vereinzelten Stufen, welche ihr bew├Ąltigen m├╝sst. Am Ende des Wildsch├╝tzensteiges angekommen, wartet ein recht gro├čer Pausenplatz auf euch, wo wir unsere Mittagspause machen werden ÔÇŽ

Die nachfolgenden Stufen f├╝hren uns zur Schrammsteinaussicht, doch bevor wir abbiegen, bietet sich auch hier klettererfahrenen Wanderern die M├Âglichkeit zu einem kurzen Abstecher Richtung Fr├╝hst├╝cksplatz ( rechnet in etwa mit 30 Minuten Zeitaufwand ).

( H-01A & H-01C ) Auf der Aussicht ÔÇŽ

Wenn ihr keine Lust auf Klettern habt, so bietet es sich an, direkt auf die Schrammsteinaussicht hinauf zu gehen. Daf├╝r m├╝sst ihr zun├Ąchst eine Leiter, anschlie├čend einige Stufen im Stein und gefolgt von einer letzten Leiter erklimmen. Oben auf der Aussicht angekommen, besteht die M├Âglichkeit von verschiedenen Punkten den Teil unserer Wandergruppe zu erblicken, welche sich f├╝r die anspruchsvollere Route in Richtung Fr├╝hst├╝cksplatz entschieden haben.

( H-01B & H-01D ) Bis zum Fr├╝hst├╝cksplatz und zur├╝ck ÔÇŽ

Wem eine Kletterpartie nichts ausmacht, der kann sich uns gern anschlie├čen und sich in Richtung Fr├╝hst├╝cksplatz begeben. Daf├╝r klettern wir zun├Ąchst einige Meter einen Hang hinab, um anschlie├čend einem schmalen Felspfad, welcher zu F├╝├čen des Schrammsteinw├Ąchters liegt, zu folgen.

In der N├Ąhe des Onkels folgt die erste richtige Kletterpartie, daf├╝r steigen wir eine Spalte etwa f├╝nf bis sieben Meter hinab, um diese anschlie├čend wenige Meter sp├Ąter wieder hinauf zu klettern. Auf dem folgenden Weg haben wir ├╝brigens die M├Âglichkeit unsere Mitwanderer auf der Schrammsteinaussicht zu ersp├Ąhen. Der erw├Ąhnte Weg f├╝hrt uns ├╝ber zahlreiche Steine, mit der ein oder anderen kleinen Klettereinlage – der Gro├čteil liegt allerdings hinter euch ÔÇŽ wenn da nicht die Tante w├Ąre. An der Tante geht es nochmal gute drei Meter hinauf, bevor wir dem schmalen Felspfad in Richtung Drohne folgen d├╝rfen. Der Fr├╝hst├╝cksplatz ist nun in greifbare N├Ąhe ger├╝ckt, so m├╝ssen wir dem Weg nur noch bis zum Ende des Plateaus folgen und k├Ânnen eine kleine Pause einlegen.

Wenn ihr nun jeden Satz r├╝ckw├Ąrts lest, wisst ihr auch, wie ihr wieder zur├╝ck bis zur Schrammsteinaussicht kommt ­čśä ÔÇŽ

Da wir das Highlight der Wanderung nicht auslassen m├Âchten, lassen wir die Leiter, welche zur Schrammsteinaussicht f├╝hrt, rechts liegen und nutzen den schmalen Pfad, um einige Stufen im Stein und die letzte Leiter vor der Aussicht zu erklimmen.

Das letzte St├╝ck

Soviel zu den touristischen Besonderheiten der Wanderung, denn ein Gro├čteil der Touristen folgt uns noch bis kurz vor den Gratweg. Der Gratweg selbst, wird uns zwischen seinen Gel├Ąndern auf beiden Seiten von Fels zu Fels, sowie im weiteren Verlauf, eine Treppe hinab f├╝hren, bevor er zum reinen Waldweg wird. So folgen wir dem Gratweg noch weitere 700 Meter, bevor wir wieder auf den Schrammsteinweg treffen, der uns zur Breiten-Kluft-Aussicht f├╝hrt. An der Breiten Kluft angekommen, k├Ânnen wir die Aussicht f├╝r eine zweite Pause nutzen oder dem Schrammsteinweg weiter in Richtung Lehne laufen, die uns dem Falkenstein ein ganzes St├╝ck n├Ąher bringt ÔÇŽ

Die Lehne f├╝hrt uns ├╝ber die n├Ąchsten 1,3 Kilometer und knapp 200 H├Âhenmeter hinab zum Vorderwinkel. Dem Vorderwinkel folgend, passieren wir ein kleines St├╝ck des Elbleitenweges, bevor wir uns den Stufen in Richtung des Falkensteins annehmen. Die wenigen Stufen hinter uns lassend, stehen wir auch schon am Fu├če des Falkensteins – einem freistehendem Klettergipfel, um den auch ein Weg herum f├╝hrt.

Wer m├Âchte, kann hier auch eine weitere Pause einlegen, w├Ąhrend ein Teil der Wandergruppe den Falkenstein umrundet. Bei der Umrundung gibt es keine sonderlich gro├čen Herausforderungen zu bew├Ąltigen, ihr solltet aber dennoch ein gewisses Ma├č an H├Âhentauglichkeit mitbringen, denn einige Stufen f├╝hren dicht am Stein entlang, w├Ąhrend es auf der anderen Seite ein paar Meter abw├Ąrts geht.

Nachdem wir den Falkenstein erfolgreich umrundet haben, sammeln wir den Rest unserer Wandergruppe ein, um dem Falkengr├╝ndel in Richtung des Wenzelweges zu folgen. Von nun an geht es nur noch ├╝ber den asphaltierten Zahnsgrund ( man kann auch Stra├če dazu sagen ) in Richtung des Parkplatzes zur├╝ck.

Besonderheiten

W├Ąhrend dieser Wanderung m├╝ssen wir einige Treppenstufen und Leitern bew├Ąltigen. Am Mittleren Schrammtor und der Route zum Fr├╝hst├╝cksplatz gibt es die ein oder andere Kletterpassage zu bew├Ąltigen, f├╝r welche keine Sicherung erforderlich ist. Ihr ben├Âtigt lediglich ein gewisses Ma├č an H├Âhentauglichkeit, Trittsicherheit und an einigen Stellen lange Arme – wir stehen euch aber auch mit unseren H├Ąnden und Armen zur Seite.

Beschaffenheit der Wege

Die gesamte Route ist gr├Â├čtenteils f├╝r Barfu├č-Wanderer geeignet, da wir uns hier lediglich auf Waldboden, Sand oder Sandsteinen bewegen. Wir werden w├Ąhrend der Wanderung allerdings immer wieder auf einige Leitern und Stufen treffen. Wenn ihr euch f├╝r die Alternativrouten zum Mittleren Schrammtor und dem Fr├╝hst├╝cksplatz entscheidet, gibt es zus├Ątzlich ein paar Stellen, wo wir direkt am Stein klettern werden.

Download der Routen

Wenn du ├╝ber ein GPS-Ger├Ąt oder eine App auf deinem Smartphone besitzt, kannst du dir die Route herunterladen und uns bei der Wanderung unterst├╝tzen. Je mehr Wanderer die Route besitzen, um so eher k├Ânnen die Fotografen unter uns sich die Zeit f├╝r ein perfektes Foto nehmen.

„Sachsen_H-01A.gpx“
Herunterladen

„Sachsen_H-01B.gpx“
Herunterladen

„Sachsen_H-01C.gpx“
Herunterladen

„Sachsen_H-01D.gpx“
Herunterladen

Diesen Beitrag teilen:

├ťber Martin

Nat├╝rlich. Nackt. Frei. Seit Sommer 2015 haben diese drei Worte einen neuen Lebensweg f├╝r mich gepr├Ągt. Ich war es leid, immer wieder die richtigen Klamotten in Schuh- oder Bekleidungsgesch├Ąften zu finden, nur um sie nach meiner n├Ąchsten Wanderung in die Waschmaschine werfen zu k├Ânnen. Der Bibel zufolge wurde der Mann nackt von Gott erschaffen - wir sehen dies sogar heute bei jeder Geburt, dass niemand mit einer M├╝tze geboren wird. Aber warum sollten wir Kleidung w├Ąhrend einer Wanderung tragen ? Schlie├člich sind wir ein Teil der Natur und je mehr wir den Kontakt mit dieser erfahren, um so eher sind wir gewillt diese zu sch├╝tzen. F├╝r mich ist es daher wichtig, dass ich nicht nur meinen eigenen K├Ârper der Natur aussetze, sondern dass meine Umwelt um mich herum gesch├╝tzt wird ÔÇŽ

Kommentar verfassen ÔÇŽ