Liebe Besucher,

nachdem die Sächsische Zeitung unseren Albert vor kurzer Zeit um ein Interview bat, schien wohl auch der Mitteldeutsche Rundfunk – kurz MDR – davon gehört zu haben, dass ein ( inzwischen 89-jähriger ) Mann jeden Morgen in der Elbe Baden geht. Durch unser Mitglied Torsten, der vor Kurzem bei Albert zu Besuch war, erfuhren wir von diesem Beitrag und begaben uns auf die Suche in der MDR-Mediathek â€¦

Dass Albert das Leben zu genieĂźen weiĂź, wussten wir bereits vorher, um so schöner ist es, dass nun auch andere Menschen Albert’s Lebensfreude sehen können. Wir hoffen und wĂĽnschen uns, dass wir Albert noch viele Jahre lang an seinem GrundstĂĽck an der Elbe besuchen können und wĂĽnsche ihm fĂĽr die Zukunft alles erdenklich Gute, sowie weiterhin beste Gesundheit und jeden Morgen die Kraft in die Elbe zu steigen.

Liebe GrĂĽĂźe,
euer Freundeskreis Sächsischer Naturisten

Diesen Beitrag teilen

Ăśber Martin

Natürlich. Nackt. Frei. Seit Sommer 2015 haben diese drei Worte einen neuen Lebensweg für mich geprägt. Ich war es leid, immer wieder die richtigen Klamotten in Schuh- oder Bekleidungsgeschäften zu finden, nur um sie nach meiner nächsten Wanderung in die Waschmaschine werfen zu können. Der Bibel zufolge wurde der Mann nackt von Gott erschaffen - wir sehen dies sogar heute bei jeder Geburt, dass niemand mit einer Mütze geboren wird. Aber warum sollten wir Kleidung während einer Wanderung tragen ? Schließlich sind wir ein Teil der Natur und je mehr wir den Kontakt mit dieser erfahren, um so eher sind wir gewillt diese zu schützen. Für mich ist es daher wichtig, dass ich nicht nur meinen eigenen Körper der Natur aussetze, sondern dass meine Umwelt um mich herum geschützt wird …