🔓 Wanderbericht vom 19. Mai 2019

Nach genau einem Monat wurde es Zeit, dass wir endlich wieder wandern gehen können, denn die Eisheiligen haben dieses Jahr ihrem Namen alle Ehre gemacht und so kam es nicht nur bitter kalt, sondern auch recht feucht von oben. An Nacktwanderungen war da nicht zu denken – so galt der heutige Sonntag als etwas Besonderes und eine Chance, die wir auch nutzen wollten …

🗺 H1-16 | Vom “Großen” und “Kleinen” …

Während dieser Wanderung führen wir euch zum höchsten Punkt in der Sächsischen Schweiz: Dem Großen Zschirnstein. Doch da auch der Kleine Zschirnstein eine atemberaubende Aussicht verspricht, werden wir diesen ebenfalls noch erklimmen …

Länge der Wanderung: 8,57 – 11,3 km
Parkplatz in Kleingießhübel, Dorfstraße 10A
01814 Reinhardtsdorf-Schöna, Deutschland + Karte & Umrechner

🗺 H1-01 | Von “Schrammen” und “Falken” …

Während dieser Wanderung führen wir euch zu einem der Highlights in der Sächsischen Schweiz: Den Schrammsteinen. Doch da die Schrammsteine allein voll öde sind, werden wir euch noch einen der Nachbarsteine zeigen. Welcher dies sein wird, nun lasst euch überraschen 🦅 …

Länge der Wanderung: 9,02 – 9,89 km
Parkplatz am Zahnsgrund, Zahnsgrund 12
01814 Bad Schandau, Deutschland + Karte & Umrechner

🔓 Wanderbericht vom 19. April 2019

Es gibt so Tage im Laufe des Jahres, da kommt man schon durcheinander, so war es auch am heutigen Car… ähhh Karfreitag, als ich heute morgen Siggi anrief und ihn fragte, ob er uns zur heutigen Wanderung begleiten würde. Seine Antwort war – etwas typisch für ihn – leicht verpeilt, so wollte er “heute mit seiner Mutter in den Baumarkt fahren und anschließend noch beim Arzt vorbeischauen”. Erst als ich ihm sagte, dass heute Feiertag ist, wurde ihm klar, dass sein Vorhaben nicht gelingen konnte …

🔓 Wanderbericht vom 18. April 2019

Die erste große Wanderung diesen Jahres entführte uns – in Vorbereitung auf die diesjährige Wanderwoche – zum Kleinen und Großen Zschirnstein. Für die Wanderung sollten wir uns zunächst nach Kleingießhübel, einem Ortsteil von Reinhardtsdorf-Schöna begeben, von wo aus es den Hirschgrund durch das Dorf gehen sollte, bis wir in den Wald gelangten. Ein recht stattlicher Hund, entschied sich auch gleich sein Grundstück vor den Nacktwanderern zu verteidigen, die des Weges zogen – auch wenn Andreas vorläufig der Einzige bleiben sollte, der die Sonnenstrahlen an seinen Körper ließ …

🔓 Wanderbericht vom 30. März 2019

Manchmal muss man wirklich Alternativen parat haben und da kommt es auf’s Organisationstalent aller Beteiligten an. So ( oder so ähnlich ) lief es auch am Sonnabend ab, als ich Andreas aus Thüringen und Erik aus Leipzig zu einer kleinen Geocaching-Runde eingeladen habe. Da die Route bis zum Abend davor nur teilweise klar war, entschied ich mich noch am Bahnhof in Heidenau die Route umzuplanen, so dass wir in Bad Schandau starten würden, um am Ende in Schmilka am Bahnhof anzukommen. Die ursprüngliche Variante sah eine Wanderung startend und endend in Schmilka vor …